side-area-logo

Heizung

Heizung

Für die Planung, Installation und Wartung von Heizungsanlagen sind Sie bei uns genau richtig.

Solar

Innovativ, regenerativ, konventionell – immer genau das passende Heizungssystem für Sie.

Therme

Wir sind ihr Fachbetrieb für die Montage und die Neuinstallation von Heizungen.

Heizung | Solar | Regenerative Energien

MODERNE HEIZTECHNIK – INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Ihre Heizung ist in die Jahre gekommen und muss saniert werden? Sie bauen neu und benötigen ein Heizsystem? Ihre Heizung ist defekt? Egal in welchem Bereich der Heizungsinstallation und -reparatur, die Müller Haustechnik GmbH berät Sie kompetent und individuell. Unsere Experten finden das passende Heizungssystem für Sie im Landkreis Stade und Umgebung. 

Moderne Technik – individuell beraten

Eines steht fest: Moderne Heizsysteme helfen Ihnen Energie zu sparen und Ihre eigenen Kosten zu senken. Darüber hinaus leisten Sie mit einer modernen Heizungsanlage einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Aber welche Heizungsanlage ist für Sie die beste? Bei der Fülle an unterschiedlichen Heizsystemen ist diese Entscheidung nicht einfach zu treffen, deshalb entwickeln unsere Experten mit Ihnen das für Sie optimale Konzept. Dabei kann es auch um Solartechnik gehen, die oft zur Heizungsunterstützung eingesetzt wird. Auch die Nutzung regenerativer Energiequellen wie Pellets oder Holzscheite sowie Wärmepumpensysteme können sinnvoll sein. Alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme stellen wir Ihnen gern im persönlichen Beratungsgespräch dar. 

Image module
Image module

Neubau oder Sanierung – Heizungsanlagen bieten Einsparpotential

Ob es sich um die Sanierung oder den Neubau von Heizungsanlagen handelt, als Fachbetrieb helfen wir Ihnen die richtige Entscheidung zu treffen und das in allen Dimensionen – von der Etagenheizung, über Einfamilienhäuser bis zu Großanlagen, egal ob privat oder im öffentlichen Sektor. Im Landkreis Stade und Umgebung sind wir der richtige Ansprechpartner.

Hydraulischer Abgleich – Optimierte Heizsysteme sparen Energie

Der hydraulische Abgleich optimiert die benötigte Energie für jeden einzelnen Heizkörper. Dabei können ungleichmäßige Wärmeentwicklungen oder Geräusche in den Heizkörpern beseitigt werden. Das gilt sowohl für bestehende als auch für neu eingebaute Heizungssysteme. Es besteht auch die Möglichkeit sich einen Teil der Kosten des hydraulischen Abgleichs vom Staat fördern zu lassen. Auch hierzu beraten wir Sie gern.

Image module
Image module

Moderne Heizkörper für Ihr Zuhause

Neben dem Einbau von neuen Heizungsanlagen, helfen wir Ihnen auch in vielen anderen Bereichen wie z.B. Austausch von Heizkörpern. Moderne Heizkörper sind nicht nur optisch häufig schöner, sondern vor allem auch energiesparender als alte Heizkörper. Auch Fußbodenheizungen haben ihre Vorteile, die sich auch im Energieverbrauch niederschlagen können. Nachrüstsysteme ermöglichen auch den Einbau in Altgebäuden oder in einzelnen Räumen. Details erläutern wir Ihnen gern. 

Als fossiler Brennstoff wird uns Öl nicht unendlich zur Verfügung stehen. Das geht einher mit steigenden Preisen. Durch Weiterentwicklung der Heiztechnik, hat sich die neue Generation von Ölheizungen stark verändert, so dass das Öl heute viel effektiver zur Wärme- und Warmwasserversorgung genutzt werden kann. 

Ölbrennwertgeräte sind hier die Vorreiter, weil sie die bei der Ölverbrennung entstehende Wärme weiter nutzen können und dadurch den Norm-Nutzungsgrad steigern. 

Nachteil bei der Ölbrennwertheizung ist der hohe Platzbedarf für Öltanks. 

Auch Gasreserven werden der Bevölkerung nicht unendlich zur Verfügung stehen. Die neu entwickelten Gas-Heizungen verwenden eine Brennwerttechnik, die durch eine hoch effiziente Energieumwandlung eine optimale Ausnutzung erreicht. Dabei wird die in den Abgasen enthaltene Wärme dem Heizsystem wieder zugeführt. 

Gasheizungen haben sich auch in Größe und Geräuschentwicklung deutlich verbessert und können problemlos in Küche oder Bad integriert werden. Im Gegensatz zur Ölheizung wird (bei Anschluss an das öffentliche Gasnetz) kein extra Raum benötigt. 

Wer sein Haus regenerativ Heizen möchte, für den könnte eine Pelletsheizung interessant sein. Hier werden gepresste Heizspäne beim Heizvorgang im Heizkessel verbrannt. Die entstehende CO2-Emission entspricht der Menge CO2, die vorher durch Pflanzen und Bäume aufgenommen wurde. Somit ist diese Art zu Heizen CO2-neutral.

Im Gegensatz zur Holzheizung ist eine Pelletheizung sehr komfortabel. Durch ein automatisches Saugsystem werden die benötigten Pellets aus dem Lager in den Vorratsbehälter des Heizkessels gesaugt. Ähnlich wie bei einer Ölheizung muss das Lager je nach Größe und Verbrauch ein- bis zweimal jährlich mit neuen Pellets befüllt werden. 

Da das Lager im Keller oder im Außenbereich (auch unterirdisch) eingerichtet werden muss, ist ein gewisser Platzbedarf notwendig. 

Häuser lassen sich ebenfalls mit Hilfe der im Erdinneren enthaltenen Wärme heizen. Dabei werden Sonden bis zu 100m tief in die Erde gebohrt. Die Wärme wird dann ins Haus gepumpt. Die Pumpe wird dabei mit Strom betrieben. Wirklich umweltfreundlich und einigermaßen ökonomisch ist dieses System nur, wenn zum einen die Wärme im Sommer wieder zurück in die Erde geführt wird und zum anderen wenn der benötigte Strom der Wärmepumpe durch Photovoltaik gewonnen wird. 

Die Verbindung mit einer Solaranlage zur Unterstützung der Warmwasseraufbereitung ist ebenfalls empfehlenswert, weil die vor allem in den Sommermonaten gewonnene Energie neben der Warmwasseraufbereitung auch als Rückführung die Erde genutzt werden kann. 

Blockheizkraftwerke funktionieren mit einer Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei wird während der Erzeugung von Strom Wärme erzeugt, die dann zum Heizen des Hauses genutzt wird. Der Gesamtnutzungsgrad ist dann höher als bei konventionellen Systemen. Als Energieträger zur Stromerzeugung bieten sich verschiedene Ressourcen an, z.B. Gas.

Blockheizkraftwerke eignen sich vor allem für Häuser die einen hohen Stromverbrauch haben, also z.B. mit einem Schwimmbad.

Eine Holzheizung kann sich unter Umständen als sehr effiziente und günstige Heiz-Alternative erweisen. Insbesondere Hausbesitzer, denen große Mengen an Holz günstig zur Verfügung stehen sollten über diese Heizart nachdenken. Nachteilig ist allerdings ein erhöhter Arbeitsaufwand, denn die Holzscheite müssen manuell in den Heizkessel eingeführt werden. Dies erfordert vor allem im Winter ein hohes Maß an Arbeitseinsatz. 

Die Heizung ist wie eine Pelletsheizung auch, CO2-neutral, da nur so viel CO2 freigesetzt wird wie vorher durch die Bäume aufgenommen wurde. 

Eine kostengünstige und zeitgemäße Alternative zu fossilen Brennstoffen ist die Luft- bzw. Erdwärme. Sie steht quasi kostenlos zur Verfügung und ermöglicht eine gewisse Unabhängigkeit von Öl und Gas. Wärmepumpen nutzen die Energie besonders umweltschonend. Das Prinzip ist relativ einfach: die Wärme der Umgebungsluft, des Erdreichs oder des Grundwassers wird zur Erwärmung von Haus und Wasser genutzt. 

Sole/Wasser-Wärmepumpen

Die Sole/Wasser-Wärmepumpe nutzt die Wärme aus dem Erdreich. Im Erdreich herrscht ganzjährig eine fast gleichmäßige Temperatur. Wie eine Heizschlange wird ein Erd-Kollektor in 1,5 m Tiefe verlegt und entzieht der Erde die Wärme.

Wasser/Wasser-Wärmepumpen

Platzsparender ist die alternative Wärmegewinnung mit einer platzsparenden Erdsonde. Die Temperatur liegt in der Erdtiefe ganzjährig konstant bei ca. 10°C. Die Erdwärme wird dabei mit speziellen Erdsonden entnommen, die bis zu 100 m tief in die Erde führen. 

Luft/Wasser-Wärmepumpen

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe nutzt die von der Sonne erwärmte Außenluft.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück